Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Deutsch

ZDB und OCLC WorldCat® Knowledge Base tauschen Daten aus

Oberhaching, 30. April 2014 – Die OCLC GmbH und die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) sowie die Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SBB) als Betreiber der Zeitschriftendatenbank (ZDB) haben eine Vereinbarung über den Datenaustausch zwischen der OCLC WorldCat® Knowledge Base und der Zeitschriftendatenbank unterzeichnet.

Die Vereinbarung sieht vor, dass zukünftig Daten aus der WorldCat Knowledge Base in die ZDB hochgeladen und einbezogen werden. Über die ZDB-Dienstleistungen stehen diese Daten damit auch zahlreichen weiteren Bibliotheken zur Verfügung. Über den Datenaustausch erhält das ZDB-System detaillierte Paketinformationen und Titel-Metadaten, die die Verwaltung des Zugangs zu den elektronischen Inhalten erheblich erleichtern.

Umgekehrt erhält die WorldCat Knowledge Base Daten aus der ZDB. Die ZDB-Daten und Besitznachweise werden so über OCLC-Dienste wie den WorldShare License Manager, Drittanbieter-Dienste oder andere öffentlich zugängliche OCLC-Dienste und Anwendungen im Web sichtbar.

Ziel von OCLC und den ZDB-Betreibern ist es, Bibliotheken und Endanwendern durch die Bereitstellung von Titeln, Beständen und anderen Informationen in der WorldCat Knowledge Base und der ZDB den Zugriff auf das Wissen der Welt, welches in wachsendem Maße speziell in elektronischen Publikationen zugänglich ist, zu erleichtern. Sie profitieren von der verbesserten Qualität, der vereinfachten Verwaltung und dem schnelleren Onlinezugriff.

„Mit der Vereinbarung erweitern wir die Informationsbasis für unsere Anwender spürbar und erleichtern Abläufe bei der Erwerbung und der Verwaltung digitaler Objekte“, sagt Hans-Jörg Lieder, Leiter der ZDB in der Staatsbibliothek zu Berlin.

„Wir erwarten, dass wir eine Bereinigung unterschiedlicher Datenbestände erreichen und damit Arbeit auf allen Seiten sparen“, ergänzt Reinhard Altenhöner, Leiter der Abteilung IT bei der DNB, dem technischen Partner der ZDB.

„Die Vereinbarung ist ein Beispiel, wie die bisherige Kooperation im Bereich Print auch für elektronische Medien weiterentwickelt werden kann. Dadurch entstehen neue Partnermodelle, wie wir sie für die internationale Zusammenarbeit von Bibliotheken brauchen “, kommentiert Norbert Weinberger, Managing Director der OCLC GmbH, das Projekt.


Über die ZDB
Die Zeitschriftendatenbank (ZDB) ist eine der weltweit größten Datenbanken für den Nachweis von Zeitschriften, Zeitungen, Schriftenreihen und anderen periodisch erscheinenden Veröffentlichungen aus allen Ländern, in allen Sprachen, ohne zeitliche Einschränkung, in gedruckter, elektronischer oder anderer Form.
Die Teilnahme an der ZDB ist kostenlos und steht allen Bibliotheken und Institutionen offen. Aktuell bringen mehr als 4.400 Bibliotheken aller deutschen Bundesländer und aus Österreich ihre Zeitschriftentitel und die zugehörigen Besitznachweise in die ZDB ein.
Als Service- und Kompetenz-Zentrum für fortlaufende Sammelwerke stellt die ZDB an zentraler Stelle Daten und Dienste bereit und bildet damit die Grundlage für vielfältige Angebote der bibliothekarischen Verbünde und Bibliotheken in Deutschland.

Die Verantwortung für den Betrieb und die Weiterentwicklung der ZDB tragen die Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz und die Deutsche Nationalbibliothek als gleichberechtigte Partner gemeinsam.


Über OCLC
OCLC ist eine weltweit tätige, auf Mitgliedschaft basierende Non-Profit-Bibliotheksorganisation, die 1967 in Dublin im US-Bundesstaat Ohio gegründet wurde. Über 74.000 Bibliotheken in 170 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt haben bereits die Dienste von OCLC in Anspruch genommen, um Bibliotheksmedien zu finden, zu erwerben, zu katalogisieren, auszuleihen und zu bewahren. In Gemeinschaft mit den Mitgliedsbibliotheken erstellt und pflegt OCLC WorldCat - die weltweit umfassendste bibliografische Datenbank mit über 2 Milliarden Bibliotheksbestandsnachweisen. Durchsuchen Sie WorldCat im Internet unter: www.worldcat.org.

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, dann besuchen Sie uns auf www.oclc.org.

OCLC, WorldCat und WorldCat.org sind Marken und/oder Dienstleistungsmarken von OCLC (Online Computer Library Center), Inc. Die Produkte, Dienste und Handelsnamen von Drittanbietern sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

  • Gabriele Wolberg

    Marketing/Kommunikation

    O: +49-(0)89-613-08-300

Wir sind eine weltweite Bibliotheksorganisation, die 1967 von Mitgliedern gegründet wurde und von ihnen verwaltet wird. Diese Gemeinschaft setzt sich im öffentlichen Interesse für den breiteren Zugang zum weltweiten Wissen und die Senkung der damit verbundenen Kosten ein.